[banq.de - Kopfbild] 06.12.2016: "versteckspiel" von Yenidze
 Subkultur in Dresden. Partys, Konzerte, Clubs, Nightlife, alternative Musik & Szene  Party-°Termine für Dresden  °Neuigkeiten aus der Subkultur  Party-°Rückblicke  °Kolumne  °SPEZIAL  °Mitreden zu Partys, Clubs und 42

°übersicht

prev 7 von 16 next

°spezial

Künstlerportrait

Johannes Beck

Vor langer Zeit durch das Distillery-Printmagazin DRUNK angeregt, ...

Auf einen Blick
                                                          
Wer
:
Johannes Beck
Wann
:
17. April 2009 | 23 Uhr
Wo
:
Club der Republik
Was genau
:
Discographie

   Johannes Beck

Von der Berliner Musikszene Ende der 90er Jahre stark beeinflusst, begann Johannes Beck aufzulegen und seine ersten Tracks zu komponieren. In der Zeit von 1999 bis 2005 legte er in einigen Berliner Clubs auf.
Seine ersten Live Acts fanden 2003 im Rahmen der Click-Clack-Club Tour statt. Seitdem rockte er Live Sets in europäischen Städten wie Berlin, Barcelona und Köln.

Das Berliner CD-ROM Magazin TINAH veröffentlichte erste Stücke. 2005 folgte die Europa Tour zu seinem Debüt Album „mistake“. Im Jahr 2008 veröffentlichte er Stücke auf dem Leipziger Label Kann Records.
Darüber hinaus komponiert Johannes Beck Musik für Filmprojekte sowie für zeitgenössische Tanzstücke. Zusammen mit finemusique veranstaltet er die Musikreihe mutual nights.

Kann und Mutual Musik

Alles begann in Barcelona im Jahr 2004. Johannes Beck veranstaltete dort mit einem Freund Parties. Dabei wurden Kontakte geknüpft und Freundschaften geschlossen. Deshalb entschloss man sich im Jahr 2005 wieder ein Konzert in BCN für die „mistake“ - Albumtour zu veranstalten.

    

Vieles kam anders als geplant (Locations waren geschlossen; Strandparties verboten) und deshalb waren, als die Releaseparty in BCN stieg, viele neue Gesichter mit dabei.
Einer davon kam aus Sachsen und war voller Begeisterung und Enthusiasmus. Er erzählte von einem feinen Open-Air in Roßwein (Sachsen) und das man dort unbedingt zusammen Musik machen sollte.

    

Gesagt, getan. Im Jahr 2007 und 2008 spielte JB auf dem Summerbash Open Air (zusammen mit Polo, Map.ache, Sevensol, Steffen Bennemann und vielen anderen) in Roßwein. Bei diesen Parties lernte er die Leute um das Conne Island und den Freezone Record Store in Leipzig kennen. Daraus entwickelte sich eine freundschaftliche Zusammenarbeit die in einigen Gigs in Leipzig und einer Veröffentlichung auf Kann mündete.

Parallel entwickelte sich bei JB der Wunsch in Berlin eine eigene Plattform zu schaffen um liebgewonnene Musiker und Künstler, die er auf seinen Reisen kennengelernt hatte, nach Berlin einzuladen.

   Mutual - Logo

Es entsteht daraus gerade die Veranstaltungsreihe „mutual nights“. Zusammen mit finemusiqe soll in variablen Abständen elektronische und live-elektronische Musik präsentiert werden.

Am Sonntag, den 19.04. um 21 Uhr, wird Johannes Beck zu Gast bei "Cosmic Listener" den Moroders noch Frage und Antwort stehen. Dazu gibt es noch ein musikalisches Live-Sepzial. Zu hören über ColoRadio unter 98,4 / 99,3 MHz in Dresden oder über den Livestream.

Alle Photos und Grafiken: finemusique (all rights reserved)

schachmatt (08.04.2009)
(©) Copyright banq.de | IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLAERUNG | KONTAKT | KONZEPT | FAQ | DANQE | KOPFBILDGALERIE | TERMIN EINTRAGEN | HOSTING: 'FALSCHGOLD' | MEDIADATEN
banq.de-Netzwerk: banq.dj | flyerdaten.banq | banq.de@Android | banq.de@iPhone | SCH!ICHT | banq.de@Handy |
banq.de@Social Networks: Facebook | Twitter | Soundcloud |